Freitag, 28. März 2014

NATUR ... GEDANKEN





Durch die Natur zu streifen ist für mich einfach herrlich. Zwischen Arbeit und den Teenis abholen hatte es sich gestern nicht gelohnt nach Hause zu fahren. Da nutzte ich die Gelegenheit für einen Spaziergang. 

Es war so traumhaft schön ... die Sonne hat gelacht und die Luft wieder um einige Grad erwärmt. 

Beim Gehen hänge ich dann ganz gerne meinen Gedanken nach. Kennt ihr das auch? Dann grübelt man über alles mögliche nach und manchmal verpasst man sogar die Geheimnisse der Natur, nur weil man so sehr in Gedanken versunken ist.




Ich bin gestern ganz bewusst mit offenen Augen und Ohren geschlendert. Das schärft die Sinne und macht mich persönlich sehr dankbar. Dankbar dafür, dass ich mit meinen zwei gesunden Beinen durch die Natur gehen kann, dass ich mit meinen Ohren hören und mit meinen Augen sehen kann. Aber auch dankbar dafür, dass die Natur wie durch ein Wunder im Frühling immer wieder zu neuem Leben erwacht. 


 Das Bienchen war ein ungewollter Schnappschuss und ist etwas unscharf



So kann ich Kraft und neue Energie tanken. 

Ich habe ein kleines Mäuschen ins raschelnde Laub huschen sehen. Auch die Amseln rascheln im welken Laub, wenn sie durchs Unterholz huschen. Von allen Seiten hört man das Vogelgezwitscher uns ab und zu klopft der Specht. Ich spürte den leichten Wind auf meiner Haut und hörte wie er die trockenen Blätter der Eiche, die sich immer noch am Ast festhalten, sachte bewegte. Auch Wasser (der Quell des Lebens) habe ich gesehen. Ein kleiner Spatz hat sich gerade daran erfrischt.




Mitten im Wald wuchsen diese Narzissen. Das Gelb als Kontrast zum Braun der getrockneten Blätter. Ich hoffe ich konnte euch ein wenig inspirieren und wünsche euch ein sonniges Wochenende.


♥-liche Grüße eure Alex


PS: Noch ganz lieben Dank für die umwerfende Resonanz zu meinen Bärlauch-Gnocchi. Habe mich riesig gefreut.

Kommentare:

  1. Liebe Alex,
    das hast Du sehr schön beschrieben und irgendwie passen unsere beiden Posts heute thematisch doch sehr schön zusammen, wenngleich Du die wesentlich besseren Worte gefunden hast. Ich bin ja heute eher SEHR wortkarg gewesen :-)))) Ja, man hat so viele Gründe dafür, dankbar zu sein und hier leben zu dürfen. Mit all den Annehmlichkeiten und solchen kleinen, großen Freuden, wie an einem sonnigen Tag durch die aufblühende Natur zu gehen.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alex,
    wunderschöne Gedanken und wunderschöne Bilder..
    Ich kenne das auch gut, hänge auch öfter meinen Gedanken nach, Suche nach einer Lösung oder verarbeite einfach nur viele Eindrücke. Dann versuche ich im Gegenzug auch wieder achtsam im Augenblick und in der Natur zu sein.. aus deinen Zeilen spricht so viel Schönes und man spürt die Liebe und Verbundenheit zur Natur.
    Wünsche dir ein wundervolles Wochenende!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. ....das hast du sehr schön geschrieben, liebe Alex,
    und mit so gut passenden Bildern ergänzt...
    ich bin auch immer wieder dankbar, die Natur so erleben zu dürfen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Narzissen mitten im Wald...wie schön! Ich habe letztens Narzissen direkt am Rand einer Autobahn wachsen gesehen...Es tut gut, wenn man einfach mal spontan spazieren geht...ich habe das gestern vor einem Termin gemacht...als ich zu früh da war ( hatte Angst, ich komme nicht durch den Berufsverkehr ). Es war herrlich, so herumzuschlendern...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  5. Dieser gelber Farbklecks bringt einen doch zu einem kleinen Lächeln.
    Ich beobachte die Natur beim Joggen, da schaue ich mich gerne um. Dann gehen die Kilometer schneller rum...
    Und auch dabei kann man herrlich Gedanken hin und her schieben...
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Moin Alex,
    ja, in der Natur bin ich auch am liebsten. Man kann soooo viel entdecken, täglich ist es anders, und dann kann man wieder in Gedanken versinken und einfach nur genießen, beides ist möglich.
    Deine Fotos sind schön.
    LG aus dem noch kühlen Norden

    AntwortenLöschen
  7. Die kleinen Dinge rechts und links am Weg sind manchmal erstaunlicher als alles andere! Wunderbarer Einblick!
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  8. Alleine bei deinem Text kann man deine Freude an der Natur gut nachvollziehen und dann noch die traumhaften Fotos dazu! Ein wunderschöner Blogeintrag!
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  9. OHHHHHH was für wahre WORTE;;;;
    und DEINE BUIDLN.... sooo scheee FÜRS AUGAL...
    i mog solche POST´S..
    . druck DI und DANK für de liabe NACHRICHT bei mir..
    . bussale bis bald de BIRGIT;;;

    AntwortenLöschen