Sonntag, 23. November 2014

PERSPEKTIVE ♦ ANGUSRIND


Bei Lotta gibt es sonntags immer den Perspektivwechsel. 

Meine Perspektive richtet sich heute auf das Angusrind.



Diese schönen schwarzen Rinder leben im Schwarzwald und sind ganz bestimmt "glückliche Kühe"


Den ganzen Sommer grasen sie auf einer großen Weide, bald bekommen sie ihre Kälber und im Winter geht es dann in den kuschligen warmen Stall.


Das ganze hat natürlich nur einen Grund, die Rinderzucht und den Verkauf des Fleisches im Herbst. Hört sich jetzt vielleicht ein wenig gruslig an, aber ich esse halt schon mal gerne Fleisch.


Und da ist es mir wichtig, dass ich weiß wo es herkommt und wie die Tiere behandelt werden. Diese Rinder müssen nicht unter Stress und Angst in einem Viehtransporter durch die Gegend gefahren um dann anschließend im Akkord geschlachtet zu werden. Nein, hier geht es nicht um Massenzucht. Und das schmeckt man einfach.


Wie sieht das bei euch aus, wollt ihr ganz auf Fleisch verzichten oder schmeckt euch auch ein Steak?

Wir verbinden den Fleischkauf im Schwarzwald immer mit einem schönen Ausflug. Machmal mit und manchmal ohne unsere Kinder. Letztes Jahr waren wir HIER.

Ich wünsche euch einen sonnigen Sonntag :-).

♥-liche Grüße eure Alex

Kommentare:

  1. Ein schönes Thema, um dass man sich nicht drücken sollte...Ja, ich esse hin und wieder gern Fleisch und ich denke, es liegt an jedem selbst, woher er das Fleisch bezieht. Das Entscheidende ist doch, wie die Tiere gehalten werden. Wenn wir Verbraucher darauf achten, nur dort Fleisch zu beziehen, wo die Haltungsbedingungen stimmen, dann haben wir doch viel erreicht! Man muss nicht gleich zum Vegetarier werden...;-). LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  2. da du danach gefragt hast - nein, meiner Meinung nach kommt es nicht nur darauf an, woher man das Fleisch bezieht, denn schlussendlich werden auch die oben genannten Tiere nicht zu Tode gestreichelt oder lassen ihr Leben für uns aus Selbstlosigkeit.
    Und da es in der EU verboten ist direkt am beim Bauern vor Ort zu schlachten, werden die Tiere sehr wohl zu den Schlachthöfen gebracht und haben auf dem Weg dorthin und dann, bis zum tatsächlichen Ende mehr zu ertragen, als Mensch ihnen zumuten sollte/dürfte.
    Ein hoch emotionales Thema, aber meiner Meinung nach, ein nachdenkenswertes.
    Lieben Gruß lass ich dir hier
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sophie,
      vielen Dank für deine offenen Worte. Natürlich gibt es die EU Bestimmungen, die es den Bauern nicht leicht machen. Bei besagtem Hof steht das Schlachthaus nach EU Richtlinien neben Wohnhaus, Stall und Weide. Der Metzger kommt auf den Hof und arbeitet mit der Familie Hand in Hand. Ich denke besser geht´s nicht.
      LG Alex

      Löschen
  3. Liebe Sophie,

    ich wünsche Dir ein schönen Sonntag!

    Liebe Grüße Andy

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Alex, ich möchte auch nicht ganz auf Fleisch verzichten. Schon seit einigen Jahren essen wir nur das Fleisch einer Bio-Metzgerei unseres Vertrauens. Dort kostet das Fleisch gut und gerne das 3 bis 4-fache im Vergleich zu einer anderen Metzgerei oder einer Fleischtheke im Supermarkt. Wir essen lieber seltener Fleisch und wenn, dann eben Gutes. Auch esse ich keine schnelle Wurst auf dem Weihnachtsmarkt oder so, Massentierhaltung lehne ich ab und versuche meinen Teil zu einer gesunden Tierhaltung beizutragen. Die Agnus-Rinder möchte ich mir beim nächsten Mal im Schwarzwald auch ansehen! Danke für den Beitrag.

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
  5. ...schön hast du die Fotos zusammengestellt, liebe Alex,
    wo wart ihr denn zum Fleischkauf?
    ich esse auch gern mal ein Stück Fleisch,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Birgitt,
      ich freu mich, wenn dir meine Bilder gefallen :-). Ich schicke dir eine Nachricht ;-).
      Wünsche dir einen gemütlichen Abend.
      LG Alex

      Löschen
  6. Sehr schöne Kuhphotos, meine Meinung zu dem Thema postete ich zufällig vor ein paar Tagen: hier

    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Alex,
    niemand kann von einem anderen jeden Post lesen, dann könnte man ja nicht mehr leben, es gibt Zeit da lese ich viel, dann gibt es Zeiten wo ich überhaupt nicht dazu komme, mit dem Kommentieren ist es ähnlich, lese ich auf dem Handy unterwegs ist mir das Kommentieren zu frickelig. Ich / wir essen immer weniger Fleisch, wenn dann aber mit Genuss, zwei unserer vier Söhne essen aus ethischen Gründen keine Tiere, schmecken täten sie ihnen schon.... Müsste ich die Tiere selber schlachten sähe das anders aus, obwohl ich auf dem Land aufgewachsen bin und bereits als Kind dabei war wie Schweine, Hühner, Hasen, Enten geschlachtet wurden.
    Mach es Dir schön,
    Judika

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Alex,
    erstmal großes Kompliment für deine schönen Bilder. Die Angus-Rinder haben mich auch sehr beeindruckt seit ich sie vor Jahren einmal im Original auf dem Landwirtschaftlichen Hauptfest in Stuttgart gesehen habe - tolle Tiere! Ich selbst (und meine Tochter) esse weder Fleisch noch Fisch, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist auf jeden Fall besser das Fleisch nicht aus Massentierhaltung zu beziehen, sondern direkt beim Bauern zu kaufen und ich glaube, man schmeckt es auch.

    Wünsche dir ein schönes Adventswochenende
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen