Mittwoch, 28. Mai 2014

ERDBEER-RHABARBER-MARMELADE ... TONRHABARBER

Zum Frühstück liebe ich Gsälz, für alle Nichtschwaben ... Marmelade :-). Am liebsten selbst gemacht.





Da gerade Erdbeerzeit ist und auch der Rhabarber noch geerntet werden kann, gab´s Erdbeer-Rhabarber-Marmelade. Ein Rezept, das noch aus meiner Schulzeit stammt.




Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

500 g Erdbeeren  waschen, abtropfen lassen, Stiel entfernen, vierteln und mit 500 g Gelierzucker mischen
500 g Rhabarber waschen, putzten, in ca. 1 1/2 cm lange Stücke schneiden und ebenfalls mit 500 g Gelierzucker mischen.
Beides ziehen lassen (kann auch über Nacht in den Kühlschrank). In einem großen Topf alle Zutaten aufkochen und fünf Minuten köcheln lassen. Dabei immer umrühren, dass nichts anbrennt. Anschließend in gut gespülte und heiß ausgeschwenkte Gläser abfüllen.





Und aus den wunderschönen, großen Blättern habe ich dann noch Ton-Rhabarber gemacht ;-). Sie eignen sich prima um Abdrücke in den Ton zu drücken.




So habe ich sie für mich einfach "konserviert" und wenn sie mir nicht aus der Hand fallen und auf dem Boden zerschmettern ... halten sie ewig :-).



Mögt ihr auch so gerne süß zum Frühstück, wie ich?


Herzliche Grüße eure Alex


Kommentare:

  1. Liebe Alex,
    ja diese Marmelade liebe ich ... und ich weiß
    was Gsälz ist (komm ja auch aus Schwaben :-))
    Möchte diese Woche aus noch welche machen,
    solange es jetzt noch Rhabarber gibt.
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  2. liebe alex ! ich esse auch am liebsten süß zum frühstück . am liebsten mit honigbrot und/ oder porridge . im moment darf ich allerdings auch eine erdbeer - rhabarber marmelade genießen . nicht von mir , aber von der mama meiner chefin selbstgemacht .
    ich fürchte der töpfermarkt ist zu weit weg von mir , habs gerade " earth gegoogelt" . zu schade , würde ich deine wunderschönen töpfereien gerne einmal in echt sehen ! aber wer weiß , vielleicht geht sichs ja einmal aus :)
    liebe grüße , ursula

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alex,
    Brestlings-Rhabarber-Gsälz - lecker!!! Deine Tonblätter sehen wunderschön aus, sind aber nicht glasiert, oder? Normalerweise ist doch Ton natur sonst heller? Die Farbe find ich richtig toll!

    Ganz liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      ich freu mich, wenn die Blätter euch gefallen :-).
      Glasiert sind sie nicht, aber so behandelt, dass die Struktur deutlich wird.
      LG Alex

      Löschen
    2. Sieht auf jeden Fall fantastisch aus, habe so in der Art noch nirgends gesehen.

      Liebes Grüssle
      Petra

      Löschen
  4. Hallo liebe Alex!
    Mir gefällt beides: deine Marmelade, sie sieht köstlich aus. Und dein Tonrhabarber, er sieht beeindruckend aus!
    Liebe Grüße ... Frauke

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Alex,
    jetzt hast Du mir absolut Appetit gemacht auf ein Stück schwäbischen Hefezopf mit roter Marmelade :D
    Süßes wie Marmelade ist für mich zum Frühstück (aber auch gerne mal zwischendurch) ein absolutes Muß! :D
    Die Tonblätter sehen übrigens auch toll aus!
    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  6. "Gsälz" ist heute schon das zweite Wort, was ich im Bloggerland gelernt habe...;o) Die Marmelade sieht lecker aus! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  7. ...ich mag lieber herzhaft, liebe Alex,
    jedenfalls zuerst...am Wochenende, wenn ich ausgiebig frühstücke, gibt es auf die zweite Brötchenhälfte Marmelade...das Tonblatt sieht toll aus,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Alex,
    ja, das sind die 3 schwäbischen Wörter mit X: Xaver, Xylophon und Gsälzbrot. Erdbeer-Rhabarber geht immer. Ich habe heute auch Erdbeeren gekauft, denn die im Garten lassen noch lange auf sich warten. Aber dann sind es immer die Besten. Deine Rhabarbertonblätter sehen super gut aus, die kann man bestimmt toll zum dekorieren nehmen. Blätter in allen Formen und Farben sind einfach schön, aber die Riesenblätter sind es ganz besonders.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Alex,
    also Erdbeer-Rhabarber-Marmelade habe ich zwar schon gegessen, aber noch nicht selber gekocht. Auf alle Fälle sehen deine Gläser sehr appetitlich aus.
    Ich habe heute einen Rhabarberkuchen gebacken. Der schmeckt auch sehr lecker!
    Dein getöpfertes Blatt ist klasse!
    Ich wünsche dir morgen einen schönen Feiertag. Ganz liebe Grüße Annisa

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Alexandra. Sehr lecker sieht deine Marmelade aus und toll geknipst hast du auch.
    Schönen Feiertag und liebe GRÜße Jana.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Alexandra,
    danke für die wunderschönen Bilder und das leckere Rezept!
    Bei uns heißt es ja auch Gsälz :-)
    Schön eingepackt sind die Gläschen!
    Das Blatt sieht einfach nur toll aus! Habe mal eine ähnliche Idee mit Beton gesehen (weiß aber nicht mehr, von welchem Blatt), mir war nur nicht ganz klar, wie man dafür eine Verschalung baut. Aus Ton sieht es wunderschön aus!
    Einen guten Start ins Wochenende, wenn es soweit ist und
    viele liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  12. Deine Tonblätter sehen klasse aus. Als junge Frau machte ich einmal einen Töpferkurs, damals pressten wir Wirsingblätter in den Ton und machten Schalen daraus. Bei irgendeinem Umzug ist meine Wirsingblatt-Obstschale dann verschütt gegangen, schade.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen